Verfügbarkeit prüfenBuchen
+ 43 (0) 3326 53310 Unverbindliche Anfrage Gutscheine
HolidayCheckAward 2016

Das Farbkonzept

von PuchasPLUS

Die faszinierende Wirkung der Farben

Der Einsatz von Farben ist ein nicht zu unterschätzender Aspekt bei der Gestaltung von Wellness- und Wohlfühlbereichen. Neben der ästhetischen Bedeutung wirken sie außerdem noch auf den Körper und das Seelenleben eines Menschen.

Farblose Tage drücken aufs Gemüt und auch farblose Räume haben diese Wirkung. Die Laune sinkt, das Wohlbefinden ist angekratzt und man fühlt sich abgeschlagen und gereizt. Ein blauer Himmel, sonnige Hotelzimmer und eine farbenfrohe Empfangshalle bewirken jedoch das Gegenteil. 

Farben sind einfach ein hervorragendes Mittel um auf ganz einfache Weise das persönliche Wohlbefinden zu steigern. Das Phänomen der Farben übte schon seit jeher eine große Faszination auf die Menschen aus. Heute weiß man, dass die Farben auch die physischen Regelsysteme des Menschen, wie Puls, Blutdruck, Hormonhaushalt, Stoffwechsel und Immunsystem, in messbarer Weise beeinflussen.

Die Richtlinien für die Farbwahl in Wellnessbereichen bzw. bei uns im Thermenhotel PuchasPLUS in Stegersbach orientieren sich an einem klaren, durchgängigen Farbkonzept als Basis, das mit der Gesamtstruktur des Hauses harmoniert.

Es gibt einen dezenten, aber akzentuierten Einsatz von Farben, um die Raumstruktur zu unterstreichen. Wellness wird hier ganz groß geschrieben, so sorgt eine stimmige Farbkombination und die besonders angenehm wirkende Ton-in-Ton-Abstufung für ein besonderes Wohlfühl-Gefühl.

Farben werden bei uns nicht nur isoliert betrachtet, sondern im Zusammenhang mit allen Raumelementen und der Unternehmensphilosophie. Bereits durch die Raumgestaltung wird hier ein Rahmen geschaffen, der Entspannung sowie körperliche Regeneration ermöglicht. Neben essenziellen Überlegungen, wie Materialien und Beleuchtung, leistet ein fundiertes Farbkonzept dazu einen wesentlichen Beitrag. 

Gelb

Steht für Optimismus, lindert Ängste und Depressionen, fördert Konzentration und Kreativität. Gelb wirkt entgiftend und stärkt zudem das Nerven- und Immunsystem.

Orange

Stimmungsaufheller, verleiht Lebensfreude, fördert die Geselligkeit und Gemütlichkeit.

Blau

Steht für Ruhe, Vertrauen und Sehnsucht, fördert klares Denken und hilft bei Schlafstörungen.

Grün

Beruhigt, harmonisiert, steht für Sicherheit und Hoffnung, wirkt entspannend.

Farben für die Seele

bunte Aufmunterung

Falls Sie schon fast vergessen haben, wie eine grüne Wiese aussieht oder leuchtend blauer Flieder, sind Sie nicht allein: Jeder Fünfte braucht in der dunklen Jahreszeit ein wenig bunte Aufmunterung

Farben als Therapie - das Unterbewusstsein mischt mit

Da liegt die Idee nahe, die Wirkung von Farben auf die Psyche gezielt für unsere geistige und körperliche Gesundheit einzusetzen. Schon der Dichter Johann Wolfgang von Goethe und der Anthroposoph Rudolf Steiner beschäftigten sich mit einer Farbenlehre für die Seele. Heute nutzen vor allem alternative Heiltherapeuten die besondere Energie von Farben. Sie ordnen das Lichtspektrum von Rot bis Violett bestimmten Beschwerden zu. In der grauen Jahreszeit gaukelt uns eine bunte Lichtkur Frühling und Sommer vor, die Stimmung steigt.

Weißes Licht kann den Winterblues ausblenden

Farben wirken sogar, ohne dass wir sie direkt wahrnehmen. Schließlich enthält weißes Licht den gesamten Regenbogen. Und spezielle Leuchten gegen die Winterdepression setzen exakt das Spektrum des Morgenlichts an einem Sommertag frei. Fällt so ein Licht auf unsere Netzhaut, spielt es keine Rolle, ob wir am Küchentisch oder im Büro hocken. Unsere Seele jubelt und schüttet das Glückshormon Serotonin aus.

Besonders in der lichtarmen Zeit schenken Farben innere Balance

Die Farbpsychologie schreibt Rot die stärkste Signalwirkung aller Farben zu - Rot ist das Achtung-Zeichen der Wahrnehmung. Studien zeigen, dass es die Ausschüttung des Hormons Adrenalin erhöht. Dadurch steigt der Blutdruck, ebenso wie Atem- und Plusfrequenz. Vielleicht ahnen Sie schon, was Ihnen das bringt: Sie brauchen die stärkeste Dosis an zusätzlicher Energie, die die Farbwelt zu bieten hat. Gönnen Sie sich einen roten Farbrausch - egal, ob im Badewasser, durch Schal und Handschuhe oder mit Lichtduschen. Das regt den Stoffwechsel an, fördert die Leistungsfähigkeit und reißt Sie aus der physischen und psychischen Schlappheit.

Ideales Lebensmittel: roter Chili. Sein Farbstoff unterstützt das Herz-Kreislauf-System, und die Schärfe bringt Körper und Kopf ordentlich in Fahrt.

Extra-Tipp: Möglich, dass Sie schnell frösteln. Tragen Sie rote Unterwäsche, dann frieren Sie weniger.

Denken Sie an den Himmel an einem strahlenden Tag, an Weite und Stille. Angenehm, oder? Farbtherapeuten setzen bleues Licht ein, um Fieber zu senken, Entzündlungen zu lindern und vor allem, um gestresste Seelen zu beruhigen. Blau ist eine Farbe, die auf den Menschen meist kalt wirkt. Die blauen Schatten in sonnig bestrahltem Eis und Schnee bewirken – insbesondere im Eisblau – das Gefühl von Kälte. Blau gehört zu den kalten Farben. Blau hat im Allgemeinen eine beruhigend-angenehme Wirkung auf den Menschen. Es fördert angeblich die Konzentration und hält wach.

Extratipp: Bei Schlafstörungen im Winter hilft es, viel Morgenlicht zu tanken. Schon eine halbe Stunde täglich verbessert die Schlafqualität. Trinken Sie vor dem Zubettgehen eine warme Milch mit Honig. Alkohol meiden, denn Studien zeigen: Sonst wachen Sie nach ein paar Stunden Schlaf wieder auf.

Sonne, Löwenzahn und Zitronenfalter - ein wenig Sommer würde uns alle aufmuntern. Gelb wird positiv auf den gesamten Körper, insbesondere auf die Hautbalance. Lassen Sie den Sonnenschein in Wohnung und Herz hinein - mit gelben Accessoires oder einem Farbbad.

Ideale Heilpflanzen: Johanniskraut blüht gelb und trägt einen Stimmungsaufheller in sich - das Hyperforin beeinflusst als natürliches Antidepressivum die Nervenbotenstoffe im Gehirn. Bei leichten bis mittleren Verstimmungen, die sich nicht mehr vertreiben lassen, verschreibt ein Arzt Präparate in ausreichend hoher Dosis.

Extratipp: Wenn Sie eine Prüfung vor sich haben oder vor einer beruflichen Herausforderung stehen, stellen Sie schon mal eine Leuchte mit gelbem Schirm auf. Denn eine Extradosis Gelb vor dem Termin fördert die Konzentration und Lernfähigkeit.

Offenheit, Frische und Konzentration - dafür steht die Farbe der Bäume und Blätter. Doch nicht nur das. Unter Farbtherapeuten gilt sie als die wichtigste Heilfarbe. Und eine Extraportion Gesundheit können Sie doch gut gebrauchen, oder?

Das hilft ebenfalls: Schaffen Sie sich eine Rückzugsecke mit vielen Pflanzen oder grünen Wänden. Entspannen Sie dort bewusst eine halbe Stunde morgens und abends - und stürzen Sie sich danach wieder ins Leben.

Ideale Lebensmittel: Chlorophyll färbt Kräuter, Spinat und Salat grün und schenkt Ihnen geballte Vitamin-Power.

Wenn die Sonne untergeht, leutet die Ladschaft manchmal in dieser warmen Stimmung - verheißungsvoll und beruhigend zugleich. Die Energie dieser Farbe könnte Ihnen den Mut verleihen, etwas Neues zu beginnen. Oder aus der Kuschelecke zu kommen und auf andere zuzugehen. Für Aroma-Soma-Therapeuten deutet Orange auf vergangene, schwierige Lebensereignisse hin - und die Möglichkeit, sie zu verarbeiten.

Ideale Lebensmittel: Was Möhre, Mango und Kürbis orange färbt, sind Alpha- und Beta-Carotinoide. Diese Farbstoffe bilden eine Vorstufe des Vitamin A, das die Immunabwehr stärkt. Genau das Richtige bei häufigen Infekten.

Extra-Tipp: 2 Minuten Meditation - stellen Sie sich einen orangefarbenen Lichtstrahl vor, der die Stelle kurz unterhalb des Nabels wärmt.

Diese Farbe schwingt in der höchsten Wellenfrequenz des sichtbaren Lichtspektrums. Esoteriker sehen in ihr das Symbol für Spiritualität und Magie. Und Hilfe aus dem Kosmos kann nicht schaden. Setzen Sie Sorgen und Ängsten ein wenig lila Fantasie entgegen.Das fällt leicht mit einem violetten Lichtbad und ist beliebig ausbaufähig.

Ideale Heilpflanze: Lavendel blüht wunderbar violett, und sein Duft wird in der Aromatherapie zur Beruhigung eingesetzt. In chochdosierter Form ist Lavendel sogar als Arznei zugelassen (z.B. in Lasea), er kann Ängste und Anspannungen lösen.

Extratipp: Stille-Phasen könnten Ihre Kreativität wecken, denn die Reizüberflutung durch Lärm, Informations-Hopping und ständige Erreichbarkeit ermüdet die Sinne.

Wissbegierig?

Noch mehr Gesundheitstipps finden Sie auf www.vital.de oder unter dem Menüpunkt Gesunder Schlaf.

 

(Text von Yvonne Hagen, Zeitung Vital, Februar 2013)

Gesunder Schlaf
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×